Vergangene SITUATION

SITUATION #76: LaTurbo Avedon, Spring Diary, 2017

08.04.–14.05.2017

online

© LaTurbo Avedon
LaTurbo Avedon, Spring Diary, 2017, SITUATION #76, SITUATIONS/Platzhalter, Performance-Screening im Fotomuseum Winterthur, 2017 © Philipp Ottendörfer
LaTurbo Avedon, Spring Diary, 2017, SITUATION #76, SITUATIONS/Platzhalter, Performance-Screening im Fotomuseum Winterthur, 2017 © Philipp Ottendörfer
LaTurbo Avedon, Spring Diary, 2017, SITUATION #76, SITUATIONS/Platzhalter, Performance-Screening im Fotomuseum Winterthur, 2017 © Philipp Ottendörfer
Mehr
Weniger

Was passiert, wenn ein Avatar keinen Referenten in der realen Welt besitzt und damit unabhängig von einem direkten Bezug zu ihr existiert? Sind IRL und Online-Wirklichkeiten miteinander verflochtene Welten oder sind es zwei Bereiche, die voneinander getrennt und unabhängig sind? Ist es überhaupt noch relevant, das „Reale“ zu kennen, das sich hinter einem Bildschirm-Dasein verbirgt? Oder ist ein Avatar gar eine Versteckstrategie, und ergeben sich daraus neue Interaktionsformen?

LaTurbo Avedon ist eine digitale Künstlerin und ständige Bewohnerin des Internets, die nur innerhalb des Computerbildschirms existiert. Sie arbeitet mit digitalen Skulpturen, virtuellen Performances und Netzumgebungen, wobei sie sich mit den Eigenheiten digitaler Medien und Onlineräumen auseinandersetzt. Ihre künstlerische Praxis bewegt sich flüssig zwischen Social-Media-Plattformen, Spielkonsolen und Webseiten, und fordert die Begriffe der Repräsentation und Kunst in virtuellen Räumen sowie das Verständnis einer Existenz von digitalen „Entitäten“ heraus.

Das Performance-Screening Spring Diary wurde speziell für den Launch von SITUATIONS/Platzhalter kreiert und am Freitag, 7. April 2017 präsentiert.


Mehr von LaTurbo Avdeon: turboavedon.com

Cluster: Platzhalter