Vergangene SITUATION

SITUATION #38: Sybille Krämer, aus „Die Welt – ein Spiel?”, 2005

08.04.–22.05.2016

online

„Kann also das ‚Spielen’ nicht nur als eine Sonderform von Bewegung und Tätigkeit gedeutet werden, sondern auch als eine Perspektive, in der wir nahezu alles Tun betrachten können? Und würde dann das spezifisch Menschliche am Spiel gerade darin liegen, dass wir nicht nur spielen, sondern dass wir das Spiel in eine modellierende Perspektive transformieren zur Kommentierung unseres Welt- und Selbstverhältnisses?“
Zitat aus Sybille Krämer, „Die Welt – ein Spiel? Über die Spielbewegung als Umkehrbarkeit”, 2005, userpage.fu-berlin.de/~sybkram/media/downloads/Die_Welt_-_ein_Spiel.pdf


Mehr von Sybille Krämer: userpage.fu-berlin.de/~sybkram/pages/de/downloads.php

Cluster: Spiel