Aktuelle SITUATION

SITUATION #101: Michael Mandiberg, FDIC Insured, 2008–2016

02.12.2017–04.02.2018

Fotomuseum Winterthur

FDIC Insured, Bücher mit eingravierten Handelsmarken, 2008–2016 © Michael Mandiberg, Courtesy Denny Gallery, New York

Die Finanzkrise im Jahr 2008 markiert den Beginn der Arbeit Michael Mandibergs am Werk FDIC Insured. Nachdem er bemerkte, dass die visuellen Identitäten der zusammengebrochenen Banken durch den Einlagensicherungsfond der Vereinigten Staaten (FDIC) aus dem digitalen Verzeichnis gelöscht wurden, begann Mandiberg die Logos dieser Banken zu sammeln und sie mit einem Laser-Cutter auf den Buchdeckeln alter Investment-Ratgebern einzugravieren. Mittlerweile umfasst die Arbeit 527 Handelsmarken auf Büchern mit Titeln wie Investing by the Stars oder Total Money Makeover. Durch seine Arbeitsweise wandelt Mandiberg die geheime Vorgehensweise des FDIC in eine visuelle Repräsentation um und macht sie über die haptische Form des Buches konkret. Indem er die gescheiterten Identitäten bewahrt, führt er uns den Moment nach dem Zusammenbruch vor Augen, bevor viele seiner Protagonisten aus dem kollektiven Gedächtnis verschwinden.

Mehr von Michael Mandiberg: mandiberg.com

Eine Kooperation mit dem Link Art Center.

Mit freundlicher Unterstützung der Art Mentor Foundation Lucerne.

Cluster: Post Fail