Aktuelle SITUATION

SITUATION #108: Discipula, How Things Dream: Communication, 2016–

02.12.2017–04.02.2018

Fotomuseum Winterthur

Aus How Things Dream: Communication, Digitalprint auf Aluminium, Bodenstativhalterung auf Rollen, 2016 © Discipula

Im Zentrum der künstlerischen Auseinandersetzung des Trios Discipula stehen der Gebrauch und die Rolle von Bildern in der zeitgenössischen Medienlandschaft, sowie deren Funktion als politisches und ökonomisches Werkzeug. In ihrem Werk How Things Dream: Communication konzentrieren sie sich auf die Werbung und erschaffen eine Serie von Anzeigen sowie eine visuelle Identität für die fiktive Firma AURA. Indem sie die Sprache der Werbung dekonstruieren, legen sie deren Mechanismen frei und experimentieren mit ihren rhetorischen und linguistischen Formen. Die fiktive Firma AURA analysiert das menschliche Verhalten durch Big Data und bietet dementsprechend Dienstleistungen in den Bereichen Gesundheitsversorgung, Sicherheit, Bildung und Staatsgewalt an. Das Projekt verweist auf den wachsenden Gebrauch und Missbrauch persönlicher Daten, sowie auf die neuen Formen der Kontrolle und Überwachung, die mit diesem Phänomen einhergehen. Gleichzeitig mahnt die futuristische Ästhetik die möglichen Konsequenzen der wachsenden Beziehungen zwischen Technologie, freier Marktwirtschaft und Kontrolle.

Mehr von Discipula: discipulaeditions.com

Eine Kooperation mit dem Link Art Center.

Mit freundlicher Unterstützung der Art Mentor Foundation Lucerne.

Cluster: Post Fail