Aktuelle Ausstellung

The Hobbyist – Hobbys, Fotografie und Hobby-Fotografie

09.09.2017–28.01.2018

Was passiert, wenn Fotograf_innen und Künstler_innen Hobbys zum Gegenstand ihrer Arbeit machen, um etablierte künstlerische Praktiken und Hierarchien herauszufordern? Wie stellen Hobbyisten ihre Leidenschaft über die Fotografie dar, nicht zuletzt in Zeiten digitaler Kommunikation? The Hobbyist ist die erste grosse Ausstellung, die das Verhältnis von Fotografie und Hobbykultur in den Blick nimmt, und sich dabei sowohl dem Fotografieren von Hobbys wie auch der Fotografie als Hobby widmet. Hobbys und fotografische Praxis stehen dabei gleichermassen im Spannungsfeld von Freizeit und Arbeit, Ideologie und Konsum, Amateurkultur und Professionalisierung. Von den Hippie-Kulturen und Avantgarde-Strömungen der 1960er über die Do-it-yourself-Bewegung der 1980er Jahre bis hin zur heutigen „Maker“-Bewegung erkundet The Hobbyist das Verhältnis der Fotografie zu oft ziemlich skurrilen Leidenschaften und enthusiastisch betriebenen Hobbys.

Mit Werken von Chris Burden, Jeremy Deller/Alan Kane, Stephanie Kiwitt, Mike Mandel, NEOZOON, Bill Owens, Lotte Reimann, und vielen mehr.

Mit freundlicher Unterstützung durch Tarbaca Indigo Foundation und Verein Fotomuseum Winterthur. Weitere Unterstützung durch Volkart Stiftung, Ringier AG, Ria & Arthur Dietschweiler Stiftung, Olga & Ernst Gubler-Hablützel Stiftung und Dr. Georg und Josi Guggenheim Stiftung.

Mehr
Weniger

Katalog kaufen

Veranstaltungen


Führungen


Workshops