Vergangene Ausstellung

Anders Petersen – "Ich Dich lieben, Du mich auch?"

18.01.–16.03.2003

Mehr
Weniger

Café Lehmitz, eine Kneipe in Hamburg, Ende der sechziger Jahre: Dahin verschlägt es den jungen schwedischen Fotografen aus gutem Hause, Anders Petersen, der das Fotografieren und wohl auch das Menschsein bei Christer Strömholm, dem berühmten schwedischen Fotografen, gelernt hat. Zwei, drei Jahre lang verkehrt Petersen in der rauen Bierhalle, in der alle Wattierungen, alle Förmlichkeiten abgelegt und ein Leben auf dem Zahnfleisch gelebt wird. Direkt, unverblümt, voller Galgenhumor und Verzweiflung.

Café Lehmitz wurde ein direktes, schonungsloses Buch über das Leben draussen, ausserhalb des Bürgertums. Es folgten Bücher über das Altern, über das Gefangensein, über die Menschen in einer psychiatrischen Klinik. Diese Themen machen es deutlich: Anders Petersen sucht die Ränder des Lebens, dort, wo die Ausgestossenen ihre Heimat finden, dort wo das Leben sich direkt und hart zeigt. Bilder von den Rissen, den Zwängen, den Sehnsüchten und dem Gelächter der Verzweiflung. In jüngster Zeit wandelt sich Petersens Werk zunehmend zu einem Tagebuch. Noch deutlicher als bisher wird in diesen Fotografien sichtbar, wie nahe Petersen auf die Menschen zutritt. Hautnah steht er bei den Menschen, seinen Freunden, er nimmt teil und durchdringt das Zivilisatorische, zeigt fast animalisch die Kräfte, die in uns schlummern: Aggressivität, Sexualität, aber auch Erotik, Sehnsucht, Wärme – in einer Fotografie voller leidenschaftlichem Humanismus.

Die Ausstellung wurde kuratiert von Urs Stahel.

Hauptsponsor: Bon appétit Group

Mehr
Weniger

Katalog kaufen