Bertien van Manen

Bertien van Manen
*1942 in Den Haag; lebt in Amsterdam
Sechzehnmal ist sie durch die ehemalige Sowjetunion gereist, hat dort gelebt und fotografiert, was ihr begegnet ist: postsowjetischer Alltag. Direkt, aber nie zynisch erzählt die holländische Fotografin Bertien van Manen von Freundschaft und Liebe, Freude, Schmerz, Alter, Einsamkeit und Tod. Die Fotografien der Intérieurs und ihrer Bewohner sprechen von Armut und vom Versuch, in Würde zu leben. Van Manen gewinnt den fotografierten Szenen eine eigentümliche Farbigkeit ab und spitzt so die Aussagekraft der Gegenstände zu. Ihre Reportagefotografie hebt sich von den meisten journalistischen Arbeiten deutlich ab: Bildaufbau oder Farbigkeit dienen nicht einer unsinnigen Ästhetisierung, sondern sind direkter emotionaler Ausdruck des Erlebten.